Ext2 File System Driver for Windows

Ext2 File System Driver for Windows (Ext2fsd) 0.51

Bindet Linux-Partitionen als beschreibbare Laufwerke ein

Mit dem Ext2 File System Driver for Windows (Ext2fsd) greift man von Windows auf Linux-Laufwerke zu. Die Freeware mountet Ext2-, Ext3- und Ext4-Partitionen und bindet die Laufwerke nahtlos ins System ein. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • nahtlose Einbindung
  • optionaler Schreibschutz

Nachteile

  • nur Lesezugriff für ext4

Herausragend
8

Mit dem Ext2 File System Driver for Windows (Ext2fsd) greift man von Windows auf Linux-Laufwerke zu. Die Freeware mountet Ext2-, Ext3- und Ext4-Partitionen und bindet die Laufwerke nahtlos ins System ein.

Windows bringt von Haus aus keine Unterstützung für Linux-Laufwerke mit. Ext2 File System Driver for Windows (Ext2fsd) behebt das Problem auf die elegante Art und installiert einen als Dienst laufenden Systemtreiber.

Inklusive Steuersoftware Mit dem Ext2 Volume Manager mountet man die Ext2- oder Ext3-Partitionen mit einem Mausklick. Damit Windows die Laufwerke anschließend lesen und beschreiben kann, muss man unter Tools -> Services Management anschließend noch einen Systemdienst starten. Auf Wunsch vergibt man alternative Laufwerksbuchstaben oder startet die Ext-Partitionen schreibgeschützt. Ext4-Partitionen kann Ext2fsd lediglich lesen.

Fazit Ext2 File System Driver for Windows (Ext2fsd) ist die bequemste Art um mit Windows auf Linux-Laufwerke zuzugreifen. Für Kopieraktionen eignet sich der mittelmäßig schnelle Ext2-Treiber gut. Als stark genutztes Arbeitsverzeichnis von Programmen sollte man die Ext2-, Ext3- und Ext4-Partitionen unter Windows aber eher nicht nutzen.

Ext2 File System Driver for Windows

Download

Ext2 File System Driver for Windows (Ext2fsd) 0.51